Unsere ehemaligen Schüler setzen sich ein!
Die Hilfe unserer ehemaligen Schüler für die Opfer des „Niño Costero“

Unsere ehemaligen Schüler setzen sich eine

Mein Name ist Jairo Inga Charaja. Ich erhielt meinen peruanischen Abschluss an der Humboldt-Schule im Jahr 2006 (Prom XLII) und ein Jahr später beendete ich das Abitur. Nach der Schule und nach der klassischen Phase, in der man nicht weiß, was man tun soll, beschloss ich, nach Deutschland zu reisen, um Elektrotechnik zu studieren. Die Jahre vergingen wie im Flug… ich beendete mein Studium und arbeite derzeit am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) an einem Forschungsprojekt auf dem Gebiet der Automatisierungs- und Steuerungstechnik. Durch dieses Forschungsprojekt erhoffe ich mir, den Titel „Doctor of Engineering“ zu erhalten.

Während meines Studiums in Karlsruhe lernte ich einige Peruaner kennen, unter anderem den ehemaligen Schüler Rafael Sánchez-Moreno. In der 10. Ausgabe dieses Newsletters berichtete er über die Gründung des gemeinnützigen Vereins „Latinka e.V.“ im Jahre 2010, in dem ich dieses Jahr leitendes Mitglied bin. Mit Hilfe dieser Einrichtung haben wir - als erstes Projekt – den Bau eines Kindergartens in San Juan de Lurigancho, Lima, ermöglicht. Latinka ist seitdem gewachsen und hat mit Hilfe von unseren Veranstaltungen bereits einige Tausend Euro eingenommen. So konnten wir verschiedene soziale Projekte nicht nur in Peru, sondern auch in Lateinamerika, unterstützen.

Als wir die Nachricht hörten, welche Probleme das Klimaphänomen „Niño Costero“ in Peru verursachte und wie die Bevölkerung unter dem starken Regen und den Überschwemmungen litt, gab es keine Zweifel. Es war ganz klar, dass die Katastrophe viele organisatorische Probleme und fehlende Stadtplanung offenlegte und wir nicht untätig bleiben konnten. Also beschlossen wir, eine Kampagne zu starten, um den Opfern zu helfen.

Wir haben alles getan, was uns einfiel: Aufruf in sozialen Netzwerken, Organisation von Veranstaltungen und Spendensammlungen in einer Kirche. Hier ist besonders die Arbeit der Personen zu erwähnen, die unseren Verein bei der Organisation der Veranstaltungen unterstützten. Auf diese Weise konnte viel Geld gesammelt wer-den. Innerhalb der Gruppe gibt es mehrere ehemalige Schüler, die Teile ihrer Freizeit opferten, um an diesem und auch an anderen sozialen Projekten mitzuwirken: Dia-na Cavero (Prom 2001), Matthias Yzusqui y Sergio Palau (Prom 2006), Gabriela Saavedra (Prom 2008) und Catarina Ayllón (Prom 2009).

Unsere ehemaligen Schüler setzen sich eine

Unsere Kampagne konnte etwa 14tausend Soles einnehmen, die in die Stadt Trujillo, im Norden des Landes, geschickt wurden, genauer gesagt in den Stadtteil El Porvenir (Trujillo Alto). Dort wurde das Geld von einer uns bekannten Person entgegenge-nommen. Der Stadteil befindet sich am Fuß einer Schlucht, so dass die Schäden ex-trem gross waren. Viele Familien dieser Stadt haben alles verloren und die Nah-rungsmittel waren beschränkt.

Was im Norden Perus passierte, hat eine starke wirtschaftliche Auswirkung auf die Bevölkerung. Zum Beispiel können Familien das Schulgeld für ihre Kinder nicht be-zahlen, auch wenn der Betrag minimal sein mag.

Unsere ehemaligen Schüler setzen sich eine

Deshalb beschlossen wir, Ernährung und Schulbildung der Kinder in den Mittelpunkt unserer Kampagne zu stellen, da sie sich trotz der Schwierigkeiten weiter entwickeln müssen. Mit dem Geld haben wir das Schulgeld von mindestens 14 Kindern für ein Jahr übernommen. Darüber hinaus bauen wir eine Küche und eine Imbissstube in einer örtlichen Gemeindeschule, die 200 Schülern zugute kommen werden.

Die Kampagne ist vorbei und wir freuen uns hier geholfen zu haben. Wir werden weiterhin soziale Verantwortung übernehmen und solidarisch zu den Menschen sein, die Hilfe brauchen um ein würdiges Leben zu führen.

Jairo Inga Charaja
Latinka e.V.
www.latinka.org

Im Norden, im Süden, wo es nur immer ist,
vergiss nie, dass du ein Humboldtschüler bist.


Colegio Peruano Alemán - Deutsche Schule Lima Alexander von Humboldt
Av. Benavides 3081, Miraflores. Lima - Perú. Telefon: 617 9090.

BerufsBildungsZentrum Alexander von Humboldt
Av. Benavides 3572, Santiago de Surco. Lima - Perú. Telefon: 617 9090.