Englisch

Die Humboldt-Schule legt großen Wert auf die Vermittlung gründlicher Sprach- bzw. Fremdsprachenkenntnisse, weshalb im Rahmen der Allgemeinen Deutschen Hochschulreifeprüfung ("Abitur") Spanisch und Deutsch obligatorische Hauptfächer sind.

Daneben muss Englisch bis zum Ende der Schulzeit als versetzungsrelevantes Fach von jeder Schülerin und von jedem Schüler erlernt werden; es kann - muss aber nicht - neben Deutsch, Spanisch und Mathematik ein weiteres schriftliches Abiturprüfungsfach sein.

Die Schülerinnen und Schüler nehmen engagiert am Sprachunterricht teil. Das liegt an der Präsenz des Englischen in Peru und der Notwendigkeit der Sprachbeherrschung zunächst für die Aufnahmeprüfungen an vielen peruanischen Universitäten sowie auch für das spätere Berufsleben.

Die Schülerinnen und Schüler beginnen das Erlernen der Fremdsprache Englisch in der 5. Klasse der Unterstufe, die hier auch noch zur Primaria zählt. Es wird mit dem Lehrbuch English G 2000, Ausgabe A, Bd. 1-5 des Cornelsen Verlags Berlin, gearbeitet. Zusätzlich zur Arbeit mit dem Lehrbuch, das die Kompetenzbereiche Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen fördert, wird in jedem Schuljahr eine englischsprachige Kinder- bzw. Jugendlektüre gelesen.

Nach Abschluss der Klasse IV der Sekundarstufe (10. Klasse) haben die Schüler, bei wöchentlich 4 Stunden, die grundlegenden Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich des korrekten Sprachgebrauchs erworben und von den sechs Niveaustufen des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen die Stufen B1 und B2 in Teilen erreicht.

In Klasse V der Sekundarstufe (11. Klasse) erlernen die Schülerinnen und Schüler den systematischen Umgang mit englischen Originaltexten und/oder Ganzschriften (z.B. Jugendliteratur, Kurzgeschichten, Gedichte, Zeitungsartikel, Filmausschnitte) durch den Textanalyseverfahren und verschiedene Schreibtechniken (Wiedergabe, Zusammenfassung, eine Information zum Zeitungsartikel umformen etc.) eingeübt werden. Thematisch wird hier großes Gewicht auf Literatur und in gleichem Maße auf Landeskunde und Geschichte gelegt.

Die Klassen V und 12 bilden für jene Schülerinnen und Schüler eine Einheit, die am Ende der Klasse 12 die "Deutsche Allgemeine Hochschulreifeprüfung" ablegen wollen. Die Klassen C schließen mit dem peruanischen Abschluss "Graduación" nach der V ab.

Die Klassen S (s. Seiteneinstieg) beginnen mit Englisch erst in der Klasse 6 der Sekundarstufe, da sie sich im ersten Jahr an der Humboldt-Schule auf Deutsch als Fremdsprache konzentrieren sollen. Um einen gewissen Ausgleich zu schaffen und ein schnelleres Lernen zu ermöglichen, liegt ihrem Spracherwerb der Intensiv-Kurs „Swift“ zu Grunde und sie erhalten zusätzlich im ersten Jahr des Spracherwerbs eine Wochenstunde mehr Englisch als die Anfänger in den Klassen A und C.

Aber auch für die Klassen S ist der Spracherlernungsprozess am Ende der Klasse IV der Sekundarstufe im Wesentlichen - mit gewissen Einschränkungen – beendet. Die sprachlich begabten Schüler und Schülerinnen sind soweit ausgebildet, dass sie dem möglichen Unterricht in den Klassen V A und 12 ohne größere Probleme folgen können; d.h. sie können an unserer Schule versuchen, nach einem Wechsel in die entsprechende Klasse, die schriftliche und mündliche „Deutsche Hochschulreifeprüfung“ auch im Fach Englisch abzulegen.

Der Englischunterricht folgt den vom Land Baden-Württemberg herausgegebenen Bildungsstandards für die Klassen 5 bis zum Abitur. Für die Kursstufe (Klasse 12) bedeutet dies die Auseinandersetzung mit authentischen Texten zur Erschließung landeskundlicher Themen (z.B. Australien, Südafrika, Kanada und deren Eigenheiten) sowie die weitere Einübung von Interpretationsverfahren anhand beispielhafter Werke der englischsprachigen Literatur (mind. ein Drama von Shakespeare, andere Romane, Gedichte etc.). Als Arbeitsformen kommen - wie z.T. auch auf allen anderen Klassenstufen - Gruppenarbeit, Einzelreferate, Projektarbeit, Diskussionsrunden und der Umgang mit Medien (Video und Computer) zum Tragen.

Die Deutsche Hochschulreifeprüfung („Abitur“) besteht im Fach Englisch aus einem schriftlichen Teil (240 Minuten) und einem mündlichen Teil (20 Minuten). In beiden Prüfungsteilen wird der Prüfling mit einem unbekannten Text konfrontiert, den er mit Hilfe eines einsprachigen Wörterbuches erfassen und zu dem er Fragen bezüglich des Verständnis und der Analyse schriftlich bzw. mündlich beantworten muss. Ein dritter Teil der beiden Prüfungsarten erfordert vom Schüler eine persönliche Stellungnahme in Form eines Kommentars.

Foto: Jahr 2019
 
Colegio Peruano Alemán - Deutsche Schule Lima Alexander von Humboldt
Av. Benavides 3081, Miraflores. Lima - Perú. Telefon: 617 9090.